Packshot

Für einige Leute Fotos zu machen ist eine Leidenschaft. Einige haben sich für die Fotografie als professionellen Weg entschieden. Die Zahl der Fotografen auf dem Markt nimmt zu. Vielleicht war dies auf eine bedeutende technologische Entwicklung zurückzuführen, die das Gesicht dieser Kunst ständig verändert. Seit dem Erscheinen des ersten Fotos im Jahr 1826 sind neue Techniken entstanden. Natürlich geht es um immer bessere Kameras, aber auch um Programme zur Bildverarbeitung. Unternehmen, die verschiedene Produkte herstellen, interessierten sich schon früh für die Fotografie. Dank der Bilder können Sie die Produkte auf eine sehr interessante und innovative Weise präsentieren.

Was ist Produktfotografie?

Ein gutes Foto kann Ihnen helfen, jedes Produkt zu verkaufen. Damit ist sie der am schnellsten wachsende Zweig der gesamten Fotokunst. Die Hauptaufgabe von Produktfotos besteht darin, Produkte so zu präsentieren, dass potenzielle Kunden ermutigt werden, nur eine bestimmte Sache zu kaufen. Eine der Arten von Produktfotografie sind Packshots.

Was sind Packshots?

Heutzutage wird der Begriff Packshot immer häufiger verwendet. Das bedeutet, dass das Produkt durch ein statisches oder bewegtes Bild dargestellt wird. Um einen interaktiven Packshot zu machen, müssen Sie eine Reihe von Fotos vom gleichen Produkt, aber von verschiedenen Seiten machen. Diese werden dann zu einer mobilen Präsentation zusammengestellt, die am häufigsten in Online-Shops eingesetzt wird. Der Benutzer ändert die Perspektive des Bildes durch Anklicken und kann so das Produkt von jeder Seite aus betrachten.

Statische Verpackungsbilder verwenden einen weißen Hintergrund, einen speziellen Tisch oder ein schattenloses Zelt, was später die grafische Verarbeitung erleichtert. In der Packshot-Fotografie ist die sehr gute Ausleuchtung des Fotos entscheidend. Allein zu fotografieren beendet die Arbeit nicht. Die Postproduktionsphase wird uns helfen, das perfekte Bild zu erhalten.

Produktfotografie

Ein paar Regeln für die Packshot-Fotografie

Anfänger müssen sich daran erinnern, dass der Schatten das Produkt in keiner Weise überwältigen darf. Daher empfehlen Profis die Verwendung eines Blitzdiffusors. Dank ihm wird das Licht gleichmäßig verteilt und natürlicher.

Es wird auch empfohlen, Stative zu verwenden, um scharfe Fotos zu erhalten. Ein Mann, der eine Kamera hält, wird sie höchstwahrscheinlich bewegen. Selbst kleinste Erschütterungen können dazu führen, dass das Bild unscharf und nicht mehr verwendbar wird.

Wichtig ist auch die exakte Farbwiedergabe des Produkts. Natürliche Farben werden durch den Einsatz einer professionellen Lichtquelle erzielt. Deshalb lohnt es sich, in die beste Lampenqualität zu investieren. Beim Fotografieren sollten Sie auch mit den Grundregeln für die Einstellung der Kamera vertraut sein. Auf diese Weise wissen Sie, welchen Modus Sie bei welchen Lichtverhältnissen wählen müssen.

Top