Urlaub in der Toskana

Die malerische Landschaft des nördlichen Apennins ist ein touristisches Paradies. Liebhaber finden hier romantische mittelalterliche Städte, Weltenbummler - charmante Wildnis, und Touristen, die nach Aufregung streben, werden die Macht der Attraktionen in den Städten entdecken, die mit dem künstlerischen Leben belebt sind. Was die Toskana jedoch am meisten reizt, ist die Möglichkeit des engen Kontakts mit der einzigartigen Architektur, die seit Jahrhunderten immer wieder in die lokale Landschaft eingeschrieben ist. Wunderschöne Villen in der Farbe von stilvollem Sandstein, ausgefallenen Balustraden, romantischen Wänden und Brunnen - all das macht die toskanischen Landgüter für Reisende aus aller Welt attraktiv. Sie alle wollen die italienische Lebensart innerhalb der Mauern historischer Gebäude erleben. Für diejenigen, die von diesem Teil Italiens träumen oder planen zu reisen, verraten wir den unwiderstehlichen Charme der toskanischen Residenzen.

Italienische Lebensweise

Atemberaubende Landschaften, einfache und köstliche Küche, Bedingungen, die einen Lebensstil fördern, der auf dem Prinzip des süßen "Nichts tun" basiert. Es ist schwierig, einen Grund zu nennen, der Reisende in das gebirgige Land in Mittelitalien zieht, aber sicherlich hat jeder Recht! Touristen, die nach inspirierenden Erlebnissen suchen, geben Hotels und Pensionen auf, um die echte toskanische Routine in charmanten Gutshöfen am Rande der Städte zu erleben. Hier ist die Zeit stehen geblieben und jede Ecke verführt mit dem Charme ihrer eigenen verzauberten Geschichten. Das gemeinsame Merkmal der toskanischen Villen ist ihre einfache Form und ihr Rohcharakter, der sich direkt aus dem verwendeten Baumaterial ergibt. Dick geschliffene Steinblöcke bilden massive Gebäudewände, mit kleinen Fenstern im ersten Stock und großen, meist gewölbten Verglasungen im Erdgeschoss, wo das Tagesleben stattfindet. Die Häuser, die sich oft auf der Spitze des Hügels befinden, dominieren die Umgebung, umgeben von Zypressen und Olivenbäumen. Sie werden zur Urlaubsoase und zu einem Ort, an dem selbst das gewöhnlichste Ereignis wie ein Rahmen aus einem Film über einen sorgenfreien Sommer im heißen Italien aussieht.

Anspruchsvolle Einfachheit

Der Charme der italienischen Gutshöfe ist eine Kombination aus Einfachheit und Raffinesse. Auf den ersten Blick mag man die Gebäude als nicht sehr charmant bezeichnen, aber ihre Verarbeitung ist sorgfältig ausgeführt, stilvolle Elemente aus Holz und Stein. Bunte Fensterläden, Fliesen in natürlicher Tonfarbe und Steinornamente erwärmen effektiv rohe, geometrische Formen von Häusern. Es gibt noch ein weiteres charakteristisches architektonisches Element der meisten toskanischen Häuser: Massive und schwere Fenster italienischer Villen aus Holz, denn es ist nicht nur ein edles, sondern auch ein langlebiges Material, das sich ideal für Großlochfenster eignet. Das Holz ist wesentlich widerstandsfähiger gegen Vibrationen, Ausdehnung und wechselnde Witterungsbedingungen. Darüber hinaus spiegeln die traditionellen Fenster den rustikalen Stil der toskanischen Villen wider, betonen ihren idyllischen Charakter und bilden ein kohärentes Ganzes mit anderen architektonischen Elementen dieses Teils Italiens: Steinmauern und warmfarbene Dächer und klassische Holzverschlüsse.

Es sind die Details, die zählen.

Das charakteristischste Merkmal der italienischen Häuser sind Harmonie und perfekte Proportionen. Deshalb vermeiden die Italiener, obwohl sie aufwendiges Design lieben, klare Kontraste und die Verwendung vieler verschiedener Muster. Die Farben der italienischen Innenräume sind hauptsächlich Weiß, Beige, Braun, Blau und gedämpftes Rot - die für den mediterranen Stil charakteristischen Farben. Ein weiteres Prinzip bei der Gestaltung toskanischer Häuser ist die Verwendung edler Materialien wie Holz, Leder und Stein. Sie unterstreichen den einzigartigen Charakter hoher Räume mit originellem Stuck an Wänden und Decken. Sorgfältig veredelte, rustikale Möbel, die mit raffinierten Kronleuchtern, vergoldeten Spiegeln und Kolonnaden harmonieren, vervollständigen das toskanische Interieur mit einem Hauch von südlicher Lässigkeit.

Rustikaler Charakter

Obwohl die Architektur der Toskana heute mit eher stilvollen und sogar extravaganten Innenräumen verbunden ist, wurden die geräumigen Villen zunächst von Bauern bewohnt. Traditionell wurde das Erdgeschoss für Ställe und Hühnerställe genutzt. Der Wohnteil des Gebäudes bestand aus höheren Ebenen des Gebäudes, zu denen die Familien nicht über Treppen, sondern über Leitern gelangen konnten. Obwohl die nachfolgenden Generationen der Toskaner den Lebensstil ihrer Vorfahren zunehmend aufgegeben haben, ist der rustikale Charakter der Architektur immer noch sichtbar. Und er ist es wahrscheinlich, der es ermöglicht, dass jedes Jahr viele Touristen dieses bemerkenswerte Land in Mittelitalien besuchen und sich an den Landschaften und einzigartigen Gebäuden erfreuen. In den Villen an den Hängen der Hügel, weit weg vom Trubel der Stadt, können Reisende die Natur, die lokalen Köstlichkeiten und das köstliche, festliche und berühmte italienische Ritual des Dolce far niente genießen.

Eine Note der Toskana in einem polnischen Zuhause

Liebhaber des toskanischen Stils müssen nicht auf die Möglichkeit warten, ins Ausland zu gehen. Auch in unserem Klima können Sie das Interieur so gestalten, dass Sie an den Charme der italienischen Provinz denken. Es genügt, den Prinzipien der Innenarchitektur zu folgen, die seit Jahrhunderten von Italienern verwendet werden. Natürliche Oberflächenmaterialien, Erdfarben, einfache Möbel und geschmackvolle Accessoires. Hier ist ein Geheimnis, das Sie das ganze Jahr über die Toskana genießen lässt.

Top